Die neuen Fahrzeuge - Vossloh TramLink V3

Nach einer EU-weiten Ausschreibung fiel die Wahl auf das Modell TramLink V3 von Vossloh, das den Anforderungen der stadt.regio.tram. Gmunden-Vorchdorf voll entspricht. Dabei handelt es sich um eine reinrassige Straßenbahn, ausgelegt für den innerstädtischen Verkehr und ergänzt um Funktionalitäten, die auch den Betrieb in der Region (Traunseebahn) optimieren.


Das innovative TramLink-Konzept von Vossloh ermöglicht die Verwendung konventioneller Achsfahrwerke in Verbindung mit 100% Niederflurtechnik. So sind nicht nur die Einstiege entsprechend niedrig - auch der komplette Innenraum bleibt stufenlos und die Anordnung der Sitzplätze kann sehr großzügig gestaltet werden, was alle Ansprüche an einen modernen barrierefreien Betrieb erfüllt und großen Komfort für alle Fahrgäste mit sich bringt.

 

Bei der Entwicklung der Fahrzeuge war eines der wichtigsten Kriterien, die Geräusche und Vibrationen, die beim Anfahren, Fahren und Halten nach innen sowie vor allem nach außen in die Umwelt gelangen, zu minimieren:

  • > gummigefederte Räder
  • > Vermeidung von ausgeprägten Antriebsresonanzen durch akustische Entkopplung von Getriebe und Fahrmotor
  • > gekapselte Fahrmotoren mit Flüssigkeitskühlung
  • > geräuschoptimierte Verzahnung der Getriebe und seitliche Abdeckung des Fahrwerks (ohne Spalt)
  • > zusätzliche Dämmung der Rollgeräusche am Fahrwerk mittels Dämmstreifen
  • > optimiertes Spurkranzsystem
  • > geringe Geräuschbelastung durch die Klimaanlage im Innenstadtbereich

 

Selbstverständlich wird besonderer Wert auch auf die Sicherheit von Fahrgästen und Fahrer gelegt, daher erfüllt der TramLink natürlich alle Zulassungen und die Kollisionsschutzmaßnahmen für die Betriebsarten Straßenbahn und Nebenbahn.


Bei der Designentwicklung war es Ziel, die spezifische Schienenfahrzeugtradition der Stadt in ein einladendes und modernes Image zu übersetzen und auch damit einen schönen Bogen zwischen Tradition und Zukunft zu spannen.

Die Lieferung des ersten neuen Fahrzeugs der stadt.regio.tram. ist übrigens bereits für Ende 2015 vorgesehen.